Kirche & Transsexuelle

Religion

Kirche & Transsexualität

Die Sache ist ganz einfach, Transsexualitäts-Betroffne :

  1. Dürfen nicht kirchlich Heiraten, nur Standesamtlich
  2. Dürfen nicht ins Ordensleben, Nonne oder Mönch
  3. Kommen nicht in den Himmel, ohne Kommentar…

„Die Kirche ist exakt das, wogegen Jesus gepredigt hat.“

(Der Philosoph Friedrich Nietzsche )

 

 

«Die Kirche soll die Menschen auch vor der Selbstzerstörung schützen», erklärte Papst Benedikt XVI. bei seinem traditionellen Jahresrückblick in Rom. Der 81-jährige Pontifex sagte nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters, dass es daher genau so wichtig sei, die Menschheit vor homo- und transsexuellen Verhalten zu schützen wie den Regenwald vor der Vernichtung zu bewahren.

Vatikan:

Weder Priesteramt noch Ehe für Transsexuelle
Direktive der Glaubenskongregation: Priester und Ordensleute müssen nach Geschlechtsumwandlung das Priesteramt aufgeben bzw. den Orden verlassen
Auch eine Eheschließung wäre ungültig
Wien ( kath.net/CWNews)
Die Glaubenskongregation hat eine Direktive herausgegeben, in der festgestellt wird, dass Transsexuelle nicht für den Priesterberuf oder das Leben in einer Klostergemeinschaft geeignet sind. Transsexuelle, die bereits Priester oder Mitglied eines Ordens sind, müssen das Amt niederlegen bzw. die Ordensgemeinschaft wieder verlassen.
Auch eine gültige Eheschließung (Kirchliche) ist für Transsexuelle nicht möglich.
Die Direktive wurde bereits im Jahre 2000 erlassen und damals den päpstlichen Nuntiaturen sowie den Vorsitzenden der Bischofskonferenzen übermittelt.

So will es der Papst und der Vatikan!

Allerdings wurde die Existenz des Dokumentes erst jetzt von der Glaubenskongregation bestätigt. Glaubenskongregation = Inquisition

Jesus hätte den Aussätzigen-Transsexuellen, seine heilende Hand aufgelegt. Es war mit Ehebrecherinnen, Außenseitern und Prostituierten. Jesus predigte Nächstenliebe und keine Scheiterhaufen-Dogmatik.

Der Vatikan aber, würde uns lieber Verbrennen, wie einst die Hexen, uns „Abschaffen“, vernichten, denn Ts-Betroffen sind für die Katholiken 2010, was 1510 Hexen & Ketzer waren…

Man Verleumdet uns als „Geschlechtswechsler“ und warnt vor „Transsexuellem-Verhalten„, dass ist Infame Diskriminierung .

Diskriminierung durch die Vatikan-Sekte, der reichsten Sekte der Welt, das ist doch mal was neues.

Wir Betroffenen, sind eben für den Papst, was einst die Hexen, für die Katholische – Blutkirche war. Und so was beruft sich auf Jesus, Massen Mord im Namen des Herrn.

Der Reichtum, der Kirche ist Blutgeld
KircheVerrat an Jesus Christus

Leider, dürfen wir den politischen Einfluss des Vatikan,  schon über die CDU, nicht unterschätzen !




Publiziert am von Dieser Beitrag wurde unter abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Kirche & Transsexuelle

  1. Kirche & Transsexuelle I was recommended this blog by my cousin. I’m not sure whether this post is written by him as nobody else know such detailed about my problem. You’re wonderful! Thanks! your article about Kirche & TranssexuelleBest Regards Rolf

  2. Cristiane sagt:

    it is a very nice educative article. keep it up for your hard work.http://www.musicaparabaixar.net

  3. Dorothea sagt:

    Kirche ist nicht nur katholisch. In der evang. Kirche sieht das alles ein wenig anders aus: http://www.amazon.de/dp/3935937873/ref=cm_sw_r_an_am_ap_am_de?ie=UTF8 – eine transsexuelle Pfarrerin schreibt ihre Biografie…

    • Eine Ts-Person als Priester ist in der kat. Kirche z.Z. Undenkbar. Es existiert eine Geheime Order der Glaubenskongregation, auf höherer Ebene, die verbietet : Kirchliche Ämter ( Priester, Diakon etc.), Ehe-Sakramente, und Ordens-leben. Ferner solle Ts Personen aus der Beschäftigung in Kirchlichen Betrieben ( Tragestädten, Krhs usw.) möglichst fern gehalten werden. Ausnahmen treten auch auf, weil diese Order der Inquisition Innerkirchlich, nur wenig bekannt ist. Das wurde durchweg von Kardinal Ratzinger initiiert.
      Du kannst gerne nähere Einzelheiten, zum Standpunkt der Evangelischen Kirche Posten.

      Aus pers. Erfahrung kann ich aber eher weniger mitreden. Wenn ich die Dinge zu sehr durch die Katholische Brille dargestellt hab, bitte ich mir dass nach zu sehen. Persönlich bin ich zu tiefst Enttäuscht über die Katholische Haltung.

  4. Susanne Paluzzi sagt:

    Ich verneine sämtliche Religionen, in denen Transsexuelle als abnormal und „teuflisch“ angesehen werden.

    Meine Mutter war „Christliche Fundamentalistin“ und wollte mir meine Transsexualität „austreiben“.

    Wozu brauchen wir überhaupt Kirchen? Um an Gott zu glauben, brauch ich keine Religion, die mir vorschreibt, wie ich an ihn glauben soll.
    Er hat mir den Weg gezeigt, ohne Kirche. Ich bin auch davon überzeugt, das Gott NICHT damit einverstanden ist, was wir Menschen mit dem Glauben an ihn anstellen.
    Wir Morden, unterdrücken und Diskriminieren in seinem Glauben.
    Die Bibel wurde von MENSCHEN geschrieben und es gibt keinerlei stichhaltige Beweise, das Gott auch nur im geringsten damit zu tun hat.
    Man sollte sich von der „Religion“ lösen, egal welcher und sich Gott direkt zuwenden.

    „Die Menschen möchten immer, das Gott alles für sie erledigt. Dabei vergessen sie, das sie es selbst in der Hand haben. Du willst ein Wunder? Sei selbst das Wunder.“

  5. Georg sagt:

    Laut Papst Benedikt XVI. kommen also Transsexuelle nicht in den Himmel.

    Wissen Sie was, Herr Dr. Ratzinger? Wenn solche Menschen wie Sie dort oben sein sollten, will ich da gar nicht hin!

    Im Übrigen kann ich mich dem Kommentar von Susanne nur voll und ganz anschließen.

  6. Traurig! Transsexualität hat nichts mit Schuld oder gar mit Verbrechen zu tun;auch nichts mit einer Modeerscheinung aus Spaß!
    Hätte der Papst Kinder,könnte auch er solch ein Kind haben,das transsexuell betroffen ist…
    Ich kenne viele, gläubige, gute transsexuelle Christen; traurig, dass man diese schlimmer verurteilt, als so manche Sexualstraftäter.
    Eine Seele ist wichtiger als, ein sterblicher Körper,dass wird doch so gerne stets in den Kirchen gepredigt;
    Transsexualität ist leider nicht beweisbar wie Intersexualität;
    Aber auch andere Dinge sind nicht beweisbar;diese glaubt der Papst,aber bei Transsexualität sieht er rot…
    Mich schockiert es,welche Doppelmoral und welche „Nächstenliebe“ ein transsexueller Mensch von einem Stellvertreter Gottes bekommt
    Transsexuelle sind genausowenig schuld an ihrem Anderssein als Intersexuelle!!!
    Jeder hat das Recht,das er glücklich ist und als der lebt,der er auch seelisch ist!!!

    • Traurig – ja dass kann man wohl sagen.
      Wenn ich mich recht entsinne, predigte dieser Jesus doch bedingungslose Nächstenliebe, und nicht Ausgrenzung und Verurteilung zur Hölle.

      Transsexualität ist leider nicht beweisbar wie Intersexualität;
      Aber auch andere Dinge sind nicht beweisbar; diese glaubt der Papst, aber bei Transsexualität sieht er rot..

      Da muss ich dir widersprechen, dass was Transsexualismus genannt wird, ist physikalischen Nachtweißbar, in einem funktionellen MRT; – Es ist in Wirklichkeit nur eine Unterart von Intersexualität – dass ist sein 50 Jahren bekannt. Es wird aber auch verschwiegen, weil man glaubt der Kirche würden diese Forschungsergebnisse nicht in den Kram passen.

      Dass speziell ex Papst Ratzinger ‚Rot sieht bei Transsexuellen‘, ist klar. Auch schon während seiner Zeit das Vorsitzender der Glaubenskongregation, hat er alle Weichen zur Ausgrenzung von sogenannten Transsexuellen, gestellt. Bleibt nur zu hoffen dass der neue Franziskus, die Dinge vernünftiger sieht.

  7. Pingback: URL

Antwort verfassen