Der lange Marsch

Nicht genug Geld, was nun ?

How to:  get get an sugery, for MtF´s dilemma, by social inshurence, don´t Panic

Keine Panik, hier bleibt nur der Biss in den sauren Apfel – Krankenkasse.

Doch wie Erreiche ich, dass sich dass alles nicht endlos hinzieht?

Endlose Psychotherapie, Gender-Prüfer (Gutachter) der Krankenkasse MDK, Alltagstest ohne Behandlung, wie Hormonbehandlung  oder Laser Epilation, Therapeuten die alles auf die lange Bank schieben ( zum wohle ihres Einkommens ), wie entkomme ich dem Horror?

Hier einige Tipps, wie man Gas geben kann.

Gas geben, heißt Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, selber zu wissen was man tut und die Verantwortung dafür zu selbst zu Übernehmen. Ist man gewillt dass zu tun, dann sollte Zweckorientiert vorgehen, Gutachtern und Therapeuten nur erzählen was sie hören wollen, die Zeitdauer die man schon in weiblicher Rolle lebt, ruhig etwas Übertreiben, doch vor allen nicht etwas erzählen, was der eindeutigen Diagnose, abträglich sein könnte.

 

  1. Man nehme sich einen Therapeuten, der den Beginn des Alltagstestes, des Umstiegs, Dokumentiert und bestätigt, und gebe zu Wissen; Man lebe schon 1-2 Jahre in weiblicher Rolle, in einen privaten Alltags – Selbst -Test, so was kommt immer gut. [auch bei Gutachtern]
  2. Nun der Trick, man stelle einfach beim Gericht,adler einen Antrag auf Personenstands Änderung und Vorhalt nach § 9 Tsg,   –  Was heiß dass wenn die Vorbedingung Op, noch nicht erfüllt ist, wird einstweilig nur eine Namensänderung, nach §1 Tsg vorgenommen.  Hierzu bestellt das zuständige Gericht automatisch zwei Gutachter. Kosten werden über die Prozesskostenhilfe getragen.
  3. Den Therapeut braucht davon nicht zu Informieren, noch viel weniger sollte man ihn Vorher fragen! Eine Juristischer Antrag kann man immer stellen! Wenn er jedoch Vertrauenswürdig ist, kann man es ihm sagen.
  4. Nun sehe man dass, beide Gutachter im eigenen Sinne, ihr Ok geben, und Gutachten erstellen, und Abstempeln. Wer echte Transsexualität hat, läuft meist nur offene Türen ein, bei entschlossenem Vorgehen.
  5. Schon mit einem dieser Gutachten, kann man nun auch bei der Krankenkasse die Übernahme der Hormontherapie und der Epilation, beantragen. Ein Gutachten übersteigt in der Wertigkeit noch eine Indikation. Liegen Beide Gutachten vor Beantrage man schleunigst auch die GaOp-Kosten-Übernahme.
  6. Nun ist es Zeit sich nach einem Chirurgen umzusehen, der einem Zusagt. Man suche ein oder Zwei Vorgespräche, und vereinbare sobald die Übernahme Zusage der KK vorliegt, alsbald einen GaOp -Termin.
  7. Gleichzeitig bekommt man nun auch schon den vorläufigen Beschluss der Gerichtes, nach $1 Tsg, und damit den begehrten „Neuen“ -Personalausweiß.

Nun hat man alles getan, was zu tun geht.

Noch ein Letztes: Am besten man tut alles Gleichzeitig, weil all die Vorgänge, Gerichts Schriftverkehr, Begutachtungen, beträchtlich Zeit brauchen. Es dauert immer noch leidlich lange genug. Lighting

Für den gesamten Transformationsvorgang mit GaOp & Papieren, müsste man min. 1,2 Jahre, bis zu 3 – 3,5 Jahre ansetzen, schneller geht es kaum. Wobei die Epilation, je nach Veranlagung sich auch noch länger hinziehen kann.

So viel zum Gas geben.

Vampire Bat

Wegen der geänderten Rechtslage, nach dem BGH – Urteil vom Frühjahr, können die Tipps teilweise nicht mehr greifen. Das TSG wird zur Zeit von fast jedem Gerichtsbezirk anders angewendet, einholen von Lokalen Infos wird empfohlen.

 

 

 

 

 

 

Wer noch Fragen hat, der sollte die Kommentar Funktion dieser Seite benutzen, um Fragen zu stellen (auch Inkognito), sie werden von mir Beantwortet, E-Mail Adressen bleiben Geheim!




Publiziert am von Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Der lange Marsch

  1. Jessica sagt:

    Dann muss ich doch mal fragen: Weiß jemand, ob diese Vorgehensweise im Raum Köln noch möglich ist?

Antwort verfassen