Glossar

Häufige Begriffe:

  • SRS – Sex Reassignment Sugary , (wörtl. Geschlechts Rückzuweisungs Operation), Englische Abkürzung für Gaop.
  • Gaop – Geschlechts Anpassende (Gental) Operation SRS
  • Operative Geschlechtsumwandlung / Geschlechtsumwandlung, veralteter Ausdruck, Salopp für Gaop, früher auch Amtsdeutsch.
  • Ts – Transsexualität, Transsexuelle, abkürz.
  • Transsexuelle  einzahl:, zumeist mzf/m2f , weiblich verstanden, auch für Ftm /fzm gebräuchlich, Mehrzahl: Gruppe von Transsexuellen undefinierten Geschlechts
  • Transgender  Heute Sammelbegriff, für Trans- Menschen Global, früher nur für nicht Operative Transsexuelle die keine Gaop wollten.
  • Shemale  in der Erotik-Szene verbreiteter Begriff, für  nicht Operative Transsexuelle, Transgender.
  • Transe, weiblich, von 76% der Betroffen gehasster, Universalbegriff für TS – weiblich , Umgangssprachlich, als Kosename, Salopp, oft abschätzig, Straßenjargon, Erotik u. Porno-Szene, seltener auch für FTM.
  • Ladyboy engl. Übersetzung für Thailändisch Katoethy Katoy Trans* Begriff, Transgender, Transsexuelle, Transvestiten
  • MzF/MtF/M2F – Male to Female, Man zu Frau, Englisch auch MtF
  • FTM – Frau zu Mann (auch F2M)
  • Passing – Erkennen oder nicht, ob jemand Ts Hatte oder Hat. Nicht zu verwechseln mit Schönheit, oder Attraktivität!
  • Ex-Ts, Post-Op- Ts , Post-Op, Hilfsbegriffe, meint eine Frau/Mann, die/der eine komplette Transsexualismus Behandlung incl. Gaop, abgeschlossen hinter sich hat.
  • Transsexuell sein  , meint den Zustand, einer akuten Behandlungsbedürftigkeit, eines Transsexuellen Syndroms.
  • TSG – Transsexuellen Gesetz
  • Personenstandsänderung Juristische

Was ist eine Transsexuelle Frau?

Die Transsexuelle Frau, ist eine Frau, die mit einer körperlichen Anomalie geboren wurde, einem äußerlich maskulinem Körper, und die nun eine körperliche Anpassung an ihr Gehirngeschlecht (Geistgeschlecht, Neuronalnetzwerke) wünscht, bzw. schon hinter sich hat. Biophysikalisch eine unterform von Intersexualität (Benjamin), eine organische Hirm – Restkörper – Divergenz.

Ob man eine Frau, die den Anpassungsprozess längst hinter sich hat, noch als Trans Frau bezeichnen sollte, ist offen. Eine reine Frage der Begrifflichkeiten.
Es gibt diese seltene Frauen Art, in Zwei Ausführungen:
1. Die Normale, so wie sie ist. Shemale, Bedeutungsursprung von Transgender.
2. Die Angepasste, die einen operativen Anpassungsprozess hinter sich hat.

Grundsätzlich durchlaufen Beide, einen körperlichen Anpassungsprozess, eine körperlichen Veränderung, durch die Östrogene Behandlung.

Diese beiden “Ausführungen” unterscheiden sich praktisch gar nicht. Der minimale Unterschied dürfte, nur eine winzige Hirn- Anatomische Abweichung sein, die den  Einen, ein glückliches Leben ohne Chirurgische Gental Korrektur erlaubt, und den andren  diese Korrektur unverzichtbar macht.

Man kann sie nicht vom allgemeinen Phänomen Frau, dividieren, die Unterschiede sind gegen Null. Denn wie alle Frauen, wünschen sie sich von Urinstinkt her, nur als normale Mädchen geboren zu werden und auszusehen, wie eben ein Barbie Püppchen.




Publiziert am von Dieser Beitrag wurde unter abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Antwort verfassen