Schwerer Schlag für die Transphobie?

Papst – Rücktritt – Welt zu Modern

Oberster Existenzverweigerer wirft Handtuch

Die Katholizismus- Sekte hat Transsexuellen lange genug die Existenz verweigert, es kann nur noch besser werden. Unermüdlich hat der Papst versucht Transsexuelle zu kränken, zu verletzen, zu quälen und sie zu Diffamieren wo es geht! Mit der ganzen Kraft und dem Suggestiven Einfluss, der Reichsten und gefährlichsten Sekte der Welt.

Geistig auf dem Stand des Mittelalters und der Inquisition.

papst

Transsexuellen Hasser Nr.1 Großinquisitor Ratzinger

Der zentrale Kern des Phänomens Transphobie, ist in Rom, ist mit einem halsstarrigen, unbelehrbaren, ewig Gestrigen, Papst Benedikt verknüpft.

Mit der dreisten, absurden Behauptung, ‚Transsexuelle sein nichts als nur psychisch Kranke Männer„, „dass was Transsexualität genannt wird, gäbe es gar nicht“, hat die Katholizismus- Sekte, unter Sektenführer Benedikt, für unsägliches Leid gesorgt, und die tödliche Flamme der Transphobie genährt und am leben erhalten –

Gut dass der weg ist!

Wir geben zu, dass wir die Ankündigung „erst für einen Rosenmontagsscherz“ gehalten haben. Wunderbar, man hätte es kaum zu hoffen gewagt, schlimmer wie unter Sektenboss,  Ratzinger kann es kaum noch werden. Hinweg mit dem Popen.




Publiziert am von Serena Santiago Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Zeitgeist abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Antwort verfassen