Wird das Transsexuellengesetz abgeschafft?

Reform Vorschlage – Warum ?

Wieso keine TSG Abschaffung?

Hintergründe zu Forderungen

Einige, werden dass kaum verstanden haben, und sich gefragt haben, ist Transworld Verrückt geworden, warum unterstützen die dass nicht? Nein, hier ist keiner verrückt gewordenen, Ihr könnt beruhigt sein.

Um das Thema zu erläutern hier zunächst eine:

Transworld Grundsatzerklärung:

 Nach dem heutigen, State of the Art, der Wissenschaft ist es erwiesen:

Es gibt Transsexualität gar nicht. Es ist nur eine Form von Intersexualität!

(M.Diamond, H.Haupt, U. Rauchfleisch, Gooren, Swaab, Zoohu, Hofman, u.A.)

Angesichts der Tatsache, ist die weitere Existenz , eines Gesetzes mit dem Bezeichner Tragssexuellengesetz, nicht mehr möglich, da es heute schon ein kurioses, kritisiertes Gesetz, bezüglich etwas, dass es gar nicht gibt, ist. Eine völlige Gleichstellung zu Intersexualität, ist angezeigt.

 

Ist die deutsche Politik schon reif, für ein neues Paradigma?

Doch schauen wir uns die reale, politische Landschaft in der BRD an, die Gelb Schwarze Koalition, die amtierende Regierung Merkel. Kritiker bezeichnen heute diese Regierung, als politisches Sedativum. Alles ist wie erstarrt, eingeschlafen, seit gefühlten Jahren, geht es nur

BERLIN, GERMANY - SEPTEMBER 29:  (EDITORS NOTE...

it(Image credit: Getty Images via @daylife)

noch um Finanzpolitik. Kleinlichst ist man darauf bedacht dass es Armen auch richtig schlecht geht. (Die peinliche Diskussion um Betreuungsgeld) Deutschland, ein Land dass Synonym für Geld, geworden ist in Europa. Die Kapitalismuskrise, lieber Finanzkrise genannt, beherrscht alles. Ein zähflüssiges, Bleiernes Land, ohne geistige oder sportliche Erfolge.  Wenn man, die Alltagswirklichkeit im Berliner Bundestag, so betrachtet, wo nur noch bezahlte Fürsprecher von Lobbys, verbal Aufeinandertreffen? Man fragt sich oft wo sind da die Volksvertreter? Wo ist da noch Menschlichkeit?

Und doch gibt es unter den Transsexuellen viele Träumerinnen, die laut und lauter davon Träumen:

Noch vor dem 27. Oktober 2013 schafft der Bundestag das TSG ab

Bundestag plenar hall; Reichstag building, Berlin.

Die Frage ist, kann dass realistisch sein?

Die hiesige Antwort: „Leider Nein“!

Auch wenn es wissenschaftlich geboten ist, State of the Art ist, und nötig wäre. Die Deutsche Regierung ist noch nicht reif, für das neue, wissenschaftliches Paradigma!

Der bislang einzige, Koalitionsentwurf, zum Transsexuellengesetz kommt vom keinen Partner FDP, und lehnt ein komplettes Ende von Begutachtungen, vehement ab. Man ist zwar für Liberalisierung       (was bei Liberalen kaum wundert), Vereinfachung, doch eine völlige Abschaffung jeglicher Begutachtung, kommt, im Positionspapier, für die FDP nicht in Frage!

Da frage ich, erwartet man allen ernstes, von der konservativen CDU/CSU mehr, als von der FDP ? Das halte ich ich, mit Verlaub, für politische Traumtänzerei.

Solche Erwartungen zu hegen, ohne jemals in eine politische Diskussion mit der FDP/CDU Koalition getreten zu sein – das ist Träumerei.

 

Man braucht keine großen Prophetischen Gaben, um vorherzusehen was geschehen könnte.

Die progressive Mehrheit, der Betroffenen versteift sich auf eine Abschaffung des Transsexuellengesetzes und legen entsprechende Petitionen vor. Die Politik wird diese ablehnen, und nicht Ernst nehmen.  Dann wird die Politik, nach anderen Stimmen zum Thema suchen, und leider fündig werden. Dann, werden genau wieder die, wohl bekannten Kräfte und Kreise, politisches Gehör finden, die es auch schon in den letzten 10 Jahren hatten. Leute die Unsereins absolut nicht wohlmeinend sind.

Es wird die, von der ganzen Welt Kritisierte und nicht mehr ernst genommene, Psychopathologisierungs – Psychologen- Psychoanalytiker- Psychiater – Sekte sein, die in der BRD ihr Nest eingerichtet hat! Sekte, weil ihre Ideologie in in der Leugnung Biophysikalischer Fakten besteht; Begriffsstutzigkeit, Borniertheit und  Machtstreben, ganz wie Sekte eben.

Um genau diesem Verlauf der Dinge, zuvorzukommen, vorzubeugen sollen die 18 Transworld Forderungen dienen. Um der Vernunft eine Stimme zugeben, als Plan – B sozusagen, um auch progressiven Transsexuellen politisches Gehör zu verschaffen, um ernst genommen zu werden von der Politik, auch noch Falls die Abschaffungs -Forderung, abgeschmettert würde.

Sonst droht wieder dass die Politik sagt: „Mit Leuten die immer nur , unerfüllbare Maximalforderungen stellen, können wir nicht Reden„, und  „wir lassen die Reform unter den Tisch fallen„.




Publiziert am von Serena Santiago Dieser Beitrag wurde unter Missstände, Politik, Presse Medien, Transexualität, Transsexuelle abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Antwort verfassen