Tatsachen ignoriert

Transsexualität – Tatsachen zu oft ignoriert ?

Erstens, dauert es oft lange, bis sich neue wissenschaftliche Erkenntnisse durchsetzen.
„Keine Wahrheit ist schwerer zu Verstehen, als die Wahrheit, die man nicht verstehen will“!

Wenn in Zukunft, Transsexualität zusätzlich mit einem CT – Computer -Tumograph Diagnostiziert werden kann, geht vielen Psychologen und Psychiatern ihre Einnahme- Quelle verloren und ihre Macht, daher ist das Interesse an der Wahrheit oft  dürftig!

Die bei Transsexualität vorgesehenen Psychologischen Maßnahmen, Gutachten sind deutlich teurer, als eine komplette GAOP.

Das nenne ich „Kostensparen“ im Gesundheitswesen, man gibt 50000 Euro (Psychotherapie) aus, um 10000 (GAOP) Euro ein zu sparen, um dann zuletzt auch noch die 10000 Euro drauf zu legen! Unterm Strich 60 000 Euro statt 10 000Euro,… ohne Kommentar!

Es müssten, auch Transsexuelle, aus dem Griff der gesellschaftlichen Diskriminierung entlassen werden, nun wenn sich die Wahrheit erst durchsetzt, nachdem sich Schwule und auch Lesben, schon befreien konnten, aus der gesellschaftlichen Diskriminierung.

Hiergegen Opponieren, zum Beispiel, erbittert die Kirchen.

Richtig ist dass, Transsexuelle schon immer von der kirchlichen Inquisition verfolgt wurden. Frauen die TS hatten, sind die HEXEN des Jahres 2010 für die Kirchen.

Es ist zu hoffen dass in dieser Aufgeklärten Zeit, die Befreiung von Transsexuellen, auch gegen den Widerstand von religiösen Fundamentalisten stattfinden wird!




Publiziert am von Dieser Beitrag wurde unter Missstände, Transexualität, Transgender veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Antwort verfassen