Geschlechtsunterschiede verringern?

:Woodstock:

In Kontext zum letzen Artikel

Das Gehirn, ist dass geistige, Basis- Geschlechtsorgan, was dass Geschlecht der Psyche bestimmt! Warum ist dass so wenig Bekannt ?

Hat Jemand ein Interesse, den Geschlechter Unterschied, herunter zu spielen?

Bei der Frage kommt man an Politik nicht vorbei. Wie kann dass sein, habe ich oft gefragt, wer steckt dahinter?

Habe wir hier den Fall, wo sich die Interessen des Radikal-Kapitalismus, alias ‘freie Marktwirtschaft’, und die radikaler Religion, Katholizismus , treffen ?

Der Radikal-Kapitalismus akzeptiert nicht länger, die alten Privilegien der Frauen, sich um Haushalt und Kinder zu kümmern, und ansonsten nicht Erwerbstätig zu sein. Also muss der Geschlechtsunterschied weg, um Frauen effizienter Arbeits-Vermarken zu können. Die katholische Kirche ihrerseits, ist davon begeistert, alles was den Erbfeind Geschlecht ( Sex ) zerstört, ist ihr willkommen, wie habe hier ein unheilige Allianz, von Extremisten.

Das ganze segelt dann unter dem “Markennamen” Emanzipation.

Die Emanzipation der Frau ist eine sehr wichtige Angelegenheit, denn sie verändert die Frau durch eine Soziale Angleichung so stark, dass sie ihrer eigentlichen Bestimmung entzogen wird!

Nach meinen Ermittlungen hat diese ‘Emanzipation’, einen Weg eingeschlagen, der alles andere als ein Fortschritt ist.   Ich bin sehr dafür, dass die Frau beruflich, ebenso wie der Mann, reelle Aufstiegsmöglichkeiten und Macht erhält.  Auch bin ich dafür, dass die Frau gleiche Rechte in der Politik hat. Aber gleichermaßen bin ich entschieden dagegen, die Frau zu diskriminieren und zu unterdrücken, durch eine zwangsweise Soziale Angleichung, die sie im inneren Zerstört!.

Ich bin dagegen, wenn die Frau versucht, den Mann zu überbieten in Männlichkeit. In Amerika hat man schon groteske Umkehrungen festgestellt!

Die Gleichberechtigung der Frau wird von den meisten Menschen falsch aufgefasst. Das Wort „Gleichberechtigung“ darf es für diese Angleichung nicht geben. Vielmehr müsste es: „Soziale Angleichung“  heißen. Darunter kann man sich etwas anderes vorstellen!

Falsch aufgefasste Rechte führen zu verkehrten Lebensweisen und zwangsweise zur Niedergang.  Das ist eine sehr ernste Angelegenheit, weil auch der Hormonhaushalt des weiblichen Körpers  gestört wird. Solche Störungen haben aber schwere Folgen in der allgemeinen Gesundheit. Niedergang führt immer zu negativen Erscheinungen, die nicht gleich sichtbar werden.

Die Emanzipation der Frau, verändert den physischen Körper so, dass dieser nicht mehr länger mit dem geistigen Modell übereinstimmt. Das aber kann üble Folgen für die Bestimmung der Frau haben!   Jede Form, weiblicher Kultur, kultivierter Weiblichkeit und Weiblichkeit als Kult, wird vernichtet.

81781

Wenn die Geschlechter ihre markanten Unterschiede einbüßen, so verlieren sie allmählich ihre Anziehungskraft. Das ist  unnatürlich!

Wenn die Anziehungskraft zwischen Mann und Frau verloren geht, so schwindet auch alle Achtung – und vor allem die LIEBE!  Damit will ich sagen, dass eine ‘Emannze’ nicht mehr liebenswert ist!  –  Was man nicht liebt, wird einem gleichgültig!

Emanzipation stammt von dem lateinischen emancipare: einen „Sklaven oder erwachsenen Sohn“ aus dem mancipium, der „Leibeigenschaft“, in die Eigenständigkeit zu entlassen.

Dass die ursprüngliche Befreiungsbewegung der Frau, vieles Gute und Richtige erwirkt hat, will ich nicht bestreiten. Natürlich bin auch ich dafür, dass Frauen gleiche Bezahlung, für gleiche Arbeit erhalten, und nicht Benachteiligt werden. Jedem sollte klar sein dass Frauen keine Sklavinnen sind.

Doch das Wort „Gleichberechtigung“ und Emanzipation, muss heute herhalten für  eine „Soziale Angleichung„, Egalisierung der Geschlechter, mit negativen Konsequenzen. Eine solche “Gleichmacherei” widerspricht auch neuerer wissenschaftlicher Forschung. Heute verstehen die meisten Frauen unter der Emanzipation =Soziale Angleichung„, eine Befreiung aus jeder Abhängigkeit vom Mann. Damit geben sie aber Naturrechte auf, die wertvoll, natürlich und wichtig sind.

Ja, das geht sogar so weit, dass sie das natürliche Recht verlieren, vom Partner innig geliebt zu werden. Wenn der gewaltige Unterschied, der zwischen den Geschlechtern besteht, einfach verflacht oder ganz ausgelöscht wird, was bleibt dann noch übrig?

Mit dem Erlöschen der Weiblichkeit, ist die Frau zum Niedergang verurteilt! Die Tatsache dass, die Neuroanatomie Erwiesen hat, dass weiblich und männliche Menschen, unterschiedliche Gehirne haben, darf nicht länger verdrängt werden !

„Es gibt einen fundamentalen Unterschied zwischen Männern und Frauen. Ihn verdrängen, heißt leiden. Ihn spüren, heißt lieben. Ihn verstehen, heißt verführen. Denn nirgendwo fällt dieser Unterschied so schwer ins Gewicht wie dort, wo sich die Geschlechter am nächsten kommen: In der Liebe, in Beziehung und beim Sex.“
Santana Lodovico

Vielleicht wird die eine oder andere merken, wie wichtig diese Betrachtung ist.

Wink




Publiziert am von Dieser Beitrag wurde unter Philosophisches, Politik, Zeitgeist abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Geschlechtsunterschiede verringern?

  1. Kayla sagt:

    Warum, das Thema so Wichtig ist ?

    Erst wenn, im allgemeinen Bewusstsein der Menschen, die Information etabliert ist:
    Das Gehirn ist das Haupt-Geschlechtsorgan, dass alles bestimmt in der Sexualität.
    erst dann wird auch die Diskriminierung von M2F Transsexuellen, aufhören.

Antwort verfassen